Fakten

Integrationsfirmen

Über 700 Integrationsfirmen und Integrationsprojekte arbeiten in der Bundesarbeitsgemeinschaft Integrationsfirmen e.V. und in ihren Landesarbeitsgemeinschaften mit. Eine Website dient den Mitgliedern und der interessierten Öffentlichkeit zur Information und Kommunikation.In der Arbeitsgemeinschaft sind gemeinnützige Betriebe, private Wirtschaftsunternehmen, Beschäftigungsgesellschaften und Träger von Arbeitsprojekten partnerschaftlich miteinander verbunden
(=> BAG Integrationsfirmen e.V.)

Arbeitsassistenz: Qualifizierung und Netzwerkbildung

Menschen mit Behinderungen haben seit Oktober 2000 einen persönlichen Rechtsanspruch auf Arbeitsassistenz. Damit besteht die Möglichkeit einer regelmäßigen personalen Unterstützung am Arbeitsplatz – unabhängig von Art und Schwere der Behinderung. Arbeitsassistenz ist ein entscheidender Baustein der beruflichen Rehabilitation und Integration Schwerbehinderter und von großer Bedeutung beim Übergang behinderter Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Sie ist unverzichtbar bei der Durchsetzung von Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Teilhabe behinderter Menschen, den zentralen Forderungen des Sozialgesetzbuch IX
(=> Bundesarbeitsgemeinschaft Unterstützte Beschäftigung e.V.)

Menschen mit Behinderungen machen sich selbstständig?

MOBILE - Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.  ist als operativer Partner im EQUAL Projektverbund GO! unlimited - Unternehmensgründungen durch Menschen mit Behinderung beteiligt. (=> Equal)

Werkstätten

Werkstätten ermöglichen Menschen mit Behinderungen Teilhabe am Arbeitsleben. Sie bieten berufliche Bildung und Beschäftigung zu einem der Leistung angemessenen Arbeitsentgelt an. Die individuellen Fähigkeiten und Neigungen spielen eine maßgebliche Rolle.

Zu diesem Zweck unterhält z.B. die Lebenshilfe Braunschweig verschiedene Betriebsstätten sowie Berufsbildungs- und Förderbereiche. Die Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt und höchstmögliche Selbstständigkeit werden aktiv unterstützt. Arbeitspädagogische und -therapeutische Maßnahmen helfen, die persönlichen, sozialen und beruflichen Kompetenzen zu entwickeln und zu stabilisieren. (=> Lebenshilfe Braunschweig)

Fachdienst Betriebliche Integration

Der Übergang von der Arbeit in der Werkstatt in ein reguläres Arbeitsverhältnis wird durch die Fachdienste Betrieblicher Integration (FBI) begleitet. Der Fachdienst verschafft sich gemeinsam mit einem geeigneten Beschäftigten einen Überblick über seine Interessen und Fähigkeiten und begleitet ihn bei Vorstellungsgesprächen und betreut ihn während des Praktikums oder am Arbeitsplatz. (=> FBI  in Braunschweig).

Berufsbildungswerke

Der von der Bundesregierung, den Ländern und den Rehabilitationsträgern gestaltete Netzplan von Einrichtungen zur Erstausbildung junger Menschen mit Behinderungen umfasst heute 51 Berufsbildungswerke in Deutschland. Diese Einrichtungen, die in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke zusammengeschlossen sind, helfen seit 30 Jahren bei der beruflichen Rehabilitation von jungen Menschen mit Behinderungen mit. Das Neunte Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) unterstreicht die Bedeutung der Berufsbildungswerke. Diese Einrichtungen sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Netzwerkes beruflicher Rehabilitation, das außerordentlich erfolgreich arbeitet. In den Berufsbildungswerken erhalten heute junge Menschen mit Behinderungen auf rund 13 000 Ausbildungsplätzen und einer Vielzahl von weiteren Plätzen in vorbereitenden Maßnahmen eine qualifizierte berufliche Bildung. Junge Menschen, die der besonderen Hilfe von fachkundigen Mitarbeitern und begleitenden Diensten bedürfen, werden in den Einrichtungen bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung begleitet und unterstützt. (=> mehr...)

Nur wo der Wille fehlt, gibt es keinen Fortschritt!

Links

Definitionen

News